Sternkind. Gratis bloggen bei
myblog.de

http://twitter.com/changingchaos http://www.lastfm.de/user/bwsarah http://www.qualify.deviantart.com/
dear agony

Man. Verdammter Scheiß.

Gestern war... anders. Zu viel.
Und jetzt sitz ich hier und weiß, dass ich wieder mal Mist gebaut habe und auch immer mehr Mist bauen werde.
Mein Knie tut von dem Unfall gestern weh und ich hab Schiss.
Es war schon immer meine Horrovorstellung gewesen mit dem Pferd hinzufliegen und gestern haben wir das ja auch tatsächlich geschafft. Meinem Kleinen gehts gut und mein Knie ist auch nicht schlimm kaputt und ich liebe mein Pferd mehr als ich es vorher getan habe, aber trotzdem habe ich ein mulmiges Gefühl wenn ich daran denke, wie ich wieder auf ihm sitzen werden, galoppieren werde. Was ist, wenn er wieder stolpert und es dieses Mal nicht so gut ausgehen wird?
Aber ich denke diese Gedanken werden auch wieder verfliegen.

Er war gestern bei mir.
Und ich wollte ihm alles erklären, wollte ihm sagen was mit mir abgeht, wie sehr ich Angst habe, wie ich nicht mehr klarkomme und wie froh und glücklich ich bin, dass er da neben mir auf dem Bett sitzt.
Und was habe ich gesagt? -Nichts.
Wie immer. Weil ich dumm bin und diese verdammte Angst nicht verdrängen kann.
Angst vor seiner Reaktion, vor seinen Worten, vor meinen Gefühlen, Angst ihm weh zu tun, Angst dadurch alles noch schlimmer zu machen und die Angst davor, dass er zu viel weiß. Und mich dadurch einfach in Grund und Boden stampfen kann. Könnte. Was er nicht tun würde. Und trotzdem habe ich Angst.
Gleichzeitig glaube ich dass meine Probleme und meine Angst absolut lächerlich sind und ich will ihm nicht mit sowas Dummes zulatten. Ich schäme mich quasi vor dem, was mich so beschäftigt.
Also saßen wir da und haben unsinniges Zeug im Fernsehen geschaut. Und irgendwann war meine Hand in der seinen und ich hätte heulen und lachen können.
Wie sehr ich das vermisst habe und wie sehr ich das vermisse und brauche.
Ich schaff dieses Leben nicht alleine. Ich brauche Menschen, bin aber zu dumm für Beziehungen aller Art wie es scheint.
Mein bester Freund will bald doch auch nichts mehr mit mir zu tun haben und warum? - Weil ich dumm bin. Weil ich mich von jeder Frage genervt fühle und immer dieses dumme Gefühl habe er würde es ausnutzen wollen, dass ich jetzt wieder Single bin.
Absolut paranoid.
Und ja, ich verstehe mich wieder mit Paddi und heute war ja Bea sogar da. Wobei das nur wegen Schule war und ich mich irgendwo wieder ausgenutzt gefühlt habe.
Denn ich hab alles gemacht und na ja, ich kann Englisch, ja, aber ewig nicht mit mir reden und sauer sein, aber ankommen wenn es um die Englischaufgaben geht?
Und trotzdem tat es irgendwie gut. Wie naiv.
Aber ich fühle mich trotzdem, oder vielleicht gerade deswegen so allein. Und das halte ich nicht aus, vorallem weil er seit über 2 Jahren eine solch wichtige Rolle in meinem Leben eingenommen hat.
Ich konnte ihm eine Zeit lang so viel sagen. Über alles mit ihm reden und hatte das Gefühl wir wären so absolut auf der gleichen Wellenlänge.
Und ich konnte die 10 Monate lang so leicht mit ihm Kontakt halten. Am besten.
Und dann kam ich wieder, verändert, wir waren zusammen und das war unser Todesurteil.
Aber ich brauche ihn. Ich brauche Jemanden der einfach mal meine Hand hält und einfach nur da ist.
Und so war das gestern auch. Ich habe ihn so sehr gebraucht.

Und wie naiv ich bin. Da ich weiß, dass er selbst diese Hand braucht und mich nicht halten kann. Und trotzdem verschwinde ich immer wieder in der Illusion er wäre mein Stein in der Brandung und immer wieder sehne ich mich nach seinem falschen Halt.
Weil ich es ohne nicht schaffe. Nicht ohne diese Lüge.
17.10.09 18:35
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen